Die Muttergottes wünscht, dass sich ihre Kinder täglich Ihrem Unbefleckten Herzen weihen, damit Sie uns beschützen, leiten und führen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens

 

 

Papst Pius XII. weiht die Welt dem

Unbefleckten Herzen Mariens


Am 31. Oktober 1942, am Tag des feierlichen Abschlusses des Jubiläums der Erscheinungen von Fatima, weihte Papst Pius XII. während einer Radioansprache, die Welt dem Unbefleckten Herzen Mariens, um dem Aufruf der Muttergottes zu folgen. Am 8. Dezember 1942 wiederholte er diese Weihe.


Maria:
"Ich kann nicht länger die Hand meines göttlichen Sohnes davor zurückhalten, die Welt für ihre Verbrechen gerecht zu bestrafen. Kriege sind Strafen Gottes für die Sünden der Welt. Gott wünscht, dass in der Welt die Weihe an Mein Unbeflecktes Herz verbreitet werde. Wenn die Menschen tun, was ich sage, werden viele Seelen gerettet werden, und es wird Friede sein!"

Im Jahre 1944, während der Zweite Weltkrieg noch im Gang war, weihte derselbe Papst noch einmal das ganze Menschengeschlecht dem Unbefleckten Herzen Mariens, um es unter Ihren Mächtigen Schutz zu stellen.
Und im Laufe dieser Zeremonie, verkündete er für die ganze Kirche die Einführung eines Festes zu Ehren des Unbefleckten Herzens Mariens, um durch die Fürbitte der Heiligen Jungfrau „den Frieden der Nationen, die Freiheit der Kirche, die Bekehrung der Sünder, die Liebe zur Reinheit und die Ausübung der Tugenden zu erhalten."

Das Datum für dieses Fest, setzte er für den 22. August, in der Oktave des Festes Maria Himmelfahrt.

Papst Pius XII. empfiehlt – gemäß dem Wunsch Mariens – 1948 in seiner Enzyklika „Auspicia quaedam“ die Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens.


Eltern weihen ihre Kinder an die 

Heilige Jungfrau Maria


Die Muttergottes bittet alle Eltern der Welt:
"Weiht eure Kinder Meinem Unbefleckten Herzen, betet täglich und sagt: Mutter Gottes, meine Kinder sind auch Deine Kinder, hiermit binde ich sie an Deinem Unbefleckten Herzen fest!"


(von einem Erwachsenen in Anwesenheit von Kindern auszusprechen):

„Heilige Jungfrau Maria, Himmlische Mutter aller Menschen,

in Vereinigung mit den Herzen aller christlichen Mütter, Väter und Erzieher und im Namen der Kirche Jesu Christi komme ich, diese Kinder der mächtigen Obhut der Königin von Himmel und Erde anzuvertrauen. Geruhe, in ihnen zu leben und all ihre Tage mit dem Licht von Gottes Liebe zu erfüllen.

Damit diese Seelen den Plan vollbringen mögen, den Gott mit ihrer Geburt gehegt hat, bitte ich Dich:

Schenke ihnen Widerstand gegen die unzähligen Versuchungen der Welt.

Beschütze sie gegen die vielen Bedrohungen ihrer Reinheit an Leib, Herz und Geist.

Bewahre in ihnen die Liebe für das wahre christliche Denken, Fühlen und Verlangen.

Beherrsche ihr Herz und ihren Geist in jedem Augenblick von Versuchung und bei jeder Entscheidung, die sie auf ihrem Lebensweg treffen werden, damit sie vor aller Sünde und Untugend bewahrt werden.

Möge ihr freier Wille durch Dich derart gelenkt werden, dass sie ein Leben führen, das heilig und fruchtbar für Gottes Pläne und Werke ist.

Möge ihre Liebe zu Gott, zu Dir und zu all ihren Mitgeschöpfen ihr ganzes Leben lang größer bleiben als jede materielle Begierde.

Sei die Herrin ihres ganzen Lebensweges, in Tagen von Sonnenschein und in Tagen von Sturm, in Freude und in den Prüfungen, damit all ihr Tun und Lassen nur Gottes Werken dient.

Sei das Licht ihrer Hoffnung in allen Leiden und aller Traurigkeit, damit sie auch an den Tagen von Rückschlägen und Entmutigungen im lebenslangen Kampf für die Heiligkeit ihrer Seele, dem kostbarsten Geschenk, das Gott ihnen gegeben hat, verharren mögen.

Heilige Jungfrau Maria, Mutter Jesu, Dir vertraue ich jetzt diese Kinder an. Geruhe, sie wie Blüten am reichen Baum des Christentums blühen zu lassen, und geruhe, sie von diesem Augenblick an zum Tor des Paradieses zu begleiten; denn für die ewige Glückseligkeit bei Gott und bei Dir sind sie geboren.“

(Worte der Muttergottes an „Myriam van Nazareth“
www.myriam-van-nazareth.net)

 

Weihe von Seiten eines Kindes

an die Heilige Jungfrau Maria


(von einem Kind auszusprechen):

„Heilige Jungfrau Maria, Mutter Jesu,

heute gebe ich mich Dir hin, mit allem, was ich bin, und allem, was ich habe, um Dir zu gehören und für Dich und für Jesus ein Blümchen zu sein.

Geruhe, für mich zu sorgen, solange ich lebe. Dafür gebe ich Dir all meine Freude.

Geruhe, mich zu beschützen in all meinen Schwierigkeiten. Dafür gebe ich Dir all meinen Kummer.

Geruhe, mich zu lehren, Dich und Jesus  jeden Tag lieb zu haben. Dafür gebe ich Dir all meinen Schmerz.

Geruhe, mich zu lehren, niemals üble Dinge zu tun. Dafür gebe ich Dir jeden Tag meine kleinen Opfer.

Geruhe, mich zu lehren, so wie Jesus zu leben. Dafür gebe ich Dir jeden Tag meine kleinen Gebete.

Lass die Sonne in meinem kleinen Herzen scheinen. Dafür will ich selbst eine kleine Sonne für alle Menschen sein, für alle Tiere und für alle Blumen.

Liebe Himmlische Mutter Maria, komm und wohne jetzt in meinem Herzen, damit ich jeden Tag alles mit Dir teilen kann. Dafür gebe ich Dir mich selbst.“

(Worte der Muttergottes an „Myriam van Nazareth“
www.myriam-van-nazareth.net)

 
Worte von Maria an alle Kinder gerichtet

„Blümchen Meines Herzens, Lämmchen Jesu,

zu euch spricht Mutter Maria, die Mutter Jesu und auch die Himmlische Mutter von jedem von euch.

Von heute an will Ich auf eine ganz besondere Weise bei euch sein. Ich will in euch wohnen.

Ich will über euch wachen, Tag und Nacht.

Ich will euch beschützen, immer und überall.

Sprecht in eurem Herzen zu Mir.

Ruft Mich an, jedes Mal, wenn ihr in Not seid, und Ich werde euch helfen.

Vergesst nie, dass Ich bei euch bin.

Ich will für euch eine unsichtbare Freundin sein, die alles sieht und hört, was ihr tut und sagt, und die euch innig lieb hat.

Sagt Mir in all eurem Schmerz, eurer Traurigkeit und Krankheit: ‚Himmlische Mutter Maria, ich leide dies für Dich’, und Ich werde euch Meine Freude geben.

Denkt an Mich jeden Morgen beim Aufstehen, damit Ich den ganzen Tag bei euch sein kann. Denkt an Mich jeden Abend beim Schlafengehen, damit Ich die ganze Nacht neben euch stehen kann. Denkt sehr oft an Mich, damit ich euch in Meine Arme schließen kann.

Ich küsse und umarme euch. Seid Mein, und Ich werde euer sein, für immer.“

(Worte der Muttergottes an „Myriam van Nazareth“
www.myriam-van-nazareth.net)


Gebete von Eltern:

„O Maria, lass unsere Kinder unter Deinem Mantel stehen, denn da ist das Haus, da können sie nicht zugrunde gehen!“

„Herr Jesus Christus! Durch die Hände Deiner heiligen Mutter weihen wir Dir unsere Kinder und unsere Jugend. Auf die Fürbitte Mariens hilf ihnen, zu Dir zurückzufinden. Reiße sie heraus aus Gottlosigkeit und Egoismus. Bewahre sie vor Schaden an Leib und Seele. Schütze sie vor den Verführern unserer Zeit. Heile die Wunden, die ihnen durch die Gesellschaft geschlagen wurden. Berufe aus ihrer Mitte Heilige. Sende aus den Heiligen Geist, damit wir nicht mutlos werden, wenn wir schon ratlos sind. Verzeihe uns, wo wir gefehlt haben an Vorbild und Liebe. Stärke uns, wo wir schon schwach und hilflos sind. Tröste uns, wo uns jeder Trost entschwunden ist. Herr Jesus Christus, durch die Hände Deiner heiligen Mutter weihen wir Dir unsere Kinder und unsere Jugend. Amen“ 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren