Gebete

Verehrung der göttlichen Barmherzigkeit nach den Offenbarungen an die heilige Schwester Faustine

 «ANRUFUNGEN« an die GÖTTLICHE BARMHERZIGKEIT

Gottes Barmherzigkeit, du höchste Eigenschaft des Schöpfers! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, du größte Vollkommenheit des Erlösers! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, du unendliche Liebe des Heiligmachenden Geistes! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, du unbegreifliches Geheimnis der Heiligsten Dreifaltigkeit! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. du Ausdruck seiner größten Macht! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. die du dich in der Erschaffung der himmlischen Geister offenbarst! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns aus dem Nichts ins Sein berufst! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. die du die ganze Welt umfassest! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns das unsterbliche Leben spendest! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns vor verdienten Strafen beschützest! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. die du uns vom Elend der Sünde befreist! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. die du uns aus den Wunden Christi herabfließest! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. die du uns aus dem heiligsten Herzen Jesu quillst. Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns die hl. Jungfrau zur Mutter der Barmherzigkeit gegeben hast! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns mit Gnaden erfüllst. Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. du Friede der Sterbenden! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns vor dem Feuer der Hölle verschonst! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, du Erleichterung der Seelen im Fegefeuer! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. du Freude und Krone aller Heiligen! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, du unerschöpfliche Quelle der Wunder! Wir vertrauen auf Dich!

Darum will ich die Barmherzigkeit des Herrn in Ewigkeit lobpreisen. Amen!


„Wenn eine Seele Meine Güte preist, erzittert der Satan vor ihr und flieht bis auf den Grund der Hölle."


Weihegebet an den Barmherzigen Jesus

Barmherziger Jesus, ich vertraue auf Dich! Nichts soll mich mehr ängstigen und beunruhigen. Ich vertraue auf Dich früh und spät, in Freuden und Leiden, in Versuchungen und Gefahren, im Glück und Unglück, im Leben und Tode, für Zeit und Ewigkeit. Ich vertraue auf Dich beim Gebete und bei der Arbeit, bei Erfolgen und Misserfolgen, im Wachen und Ruhen, bei Trübsal und Traurigkeit, ja selbst in meinen Fehlern und Sünden will ich unerschütterlich auf Dich vertrauen. Du bist ja der Ankergrund meiner Hoffnung, der Stern meiner Wanderschaft, die Stütze meiner Schwachheit, die Verzeihung meiner Sünden, die Kraft meiner Tugend, die Vollendung meines Lebens, der Trost meiner Sterbestunde, die Freude und Wonne meines Himmels. Barmherziger Jesus, Du starke Ruhe und sichere Burg meiner Seele, vermehre mein Vertrauen und vollende meinen Glauben an Deine Macht und Güte. Wenn ich auch der ärmste Deiner Verehrer und der letzte Deiner Diener bin, so will ich doch groß und vollkommen sein im Vertrauen, dass Du mein Heil und meine Rettung bist für die ganze Ewigkeit. Dieses mein Vertrauen sei meine Empfehlung bei Dir, jetzt und alle Zeit, am meisten aber in der Stunde meines Todes! Amen.


Das Vertrauen

Jesus: „Unbegreifliche Gnaden will ich jenen Seelen erteilen, die Meiner Barmherzigkeit Vertrauen schenken.“

„Mögen alle Seelen dem Meer der Barmherzigkeit mit großem Vertrauen nahen. Die Sünder werden Rechtfertigung erfahren und die Gerechten Festigung im Guten. Wer sein Vertrauen in Meine Barmherzigkeit gelegt hat, dessen Seele werde Ich in der Stunde des Todes mit Meinem Frieden erfüllen.“

„Aus Meiner Barmherzigkeit - sagte Jesus zur Schwester Faustyna - schöpft man Gnaden mit nur einem Gefäß, und das ist das Vertrauen. Je mehr eine Seele vertraut, um so mehr bekommt sie. Seelen, die unbegrenzt vertrauen, sind Mir eine große Freude, denn in solche Seelen gieße Ich alle Meine Gnadenschätze. Es freut Mich, dass sie viel verlangen, denn es ist Mein Wunsch, viel zu geben.“

„Die glücklichste Seele ist jene, die sich Meiner Barmherzigkeit anvertraut, denn Ich Selbst kümmere Mich um sie.“

„Keine einzige Seele, die Meine Barmherzigkeit anrief, ist enttäuscht oder beschämt worden. An einer Seele, die Meiner Güte vertraut, habe ich besonderes Wohlgefallen.“


Vertrauensakte

Gott, barmherziger Vater,
Du hast Deine Liebe in Deinem Sohn Jesus Christus offenbart
und über uns den Heiligen Geist, den Tröster, ausgegossen.
Dir vertrauen wir heute die Geschicke der Welt

und jedes Menschen an.
Neige Dich zu uns Sündern herab,
heile unsere Schwäche,
besiege alles Böse,
hilf, dass alle Menschen der Erde

Dein Erbarmen erfahren und in Dir,
dem Dreieinigen Gott,
die Quelle der Hoffnung finden.
Ewiger Vater,
um des schmerzvollen Leidens

und der Auferstehung Deines Sohnes willen,
habe Erbarmen mit uns
und mit der ganzen Welt. Amen.

 (Papst Johannes Paul II.)


Die Barmherzigkeit bezeichnet unsere Haltung zu jeden Menschen.

Jesus zu Schwester Faustyna:

„Ich verlange von dir Taten der Barmherzigkeit, die aus deiner Liebe zu Mir hervorgehen sollen. Barmherzigkeit sollst du immer und überall deinen Nächsten erweisen, du kannst dich davor weder drücken, noch ausreden oder entschuldigen.“

„Ich gebe dir drei Möglichkeiten, dem Nächsten Barmherzigkeit zu erweisen: Erstens - die Tat; Zweitens - das Wort; Drittens - das Gebet. In diesen drei Stufen ist die Fülle der Barmherzigkeit enthalten. Sie ist ein unumstößlicher Beweis der Liebe zu Mir. So preist und verehrt die Seele Meine Barmherzigkeit.“

„Wenn die Seele nicht in irgendeiner Weise Barmherzigkeit übt (erinnerte Jesus an den Gedanken des Evangeliums), wird sie am Tage des Gerichts Meine Barmherzigkeit nicht erfahren.“

„Wenn doch die Seelen ewige Schätze ansammeln wollten, sie würden Meinem Urteil mit Barmherzigkeit zuvorkommen und nicht gerichtet werden.“

Sr. Faustyna: „Jesus verlangt, dass Seine Verehrer im Laufe des Tages wenigstens eine Tat der Barmherzigkeit ausüben.

Jesus: Wisse Meine Tochter, dass mein Herz lauter Barmherzigkeit ist. Aus diesem Meer der Barmherzigkeit ergießen sich Gnaden über die ganze Welt. Ich wünsche, dass dein Herz zur Wohnstätte Meiner Barmherzigkeit wird. Ich wünsche, dass diese Barmherzigkeit sich durch dein Herz auf die ganze Erde ergießt. Wer sich dir nähert, soll nicht ohne Vertrauen auf meine Barmherzigkeit, die ich so sehr für die Seelen wünsche, fortgehen.“

(Auszüge aus dem Tagebuch von Sr. Faustyna)


Gebete vor dem Allerheiligsten Altarsakrament

„Ich bete Dich an, Schöpfer und Herr, verborgen im Allerheiligsten Sakrament. Ich preise Dich für alle Werke Deiner Hände, in denen mir so viel Weisheit, Güte und Barmherzigkeit offenbar wird.“

„O Herr, Du hast auf dieser Erde so viel Schönheit gesät, die mir von Deiner Herrlichkeit berichtet, obwohl sie nur Dein schwacher Abglanz ist. O unbegreifliche Schönheit, auch wenn Du Dich verborgen und Deine Herrlichkeit verheimlicht hast, erreicht Dich mein gläubig erleuchtetes Auge, und meine Seele erkennt ihren Schöpfer, ihr höchstes Gut. Mein ganzes Herz versinkt in Anbetung. Mein Schöpfer und mein Herr, Deine Güte ermutigt mich, mit Dir zu sprechen; die Barmherzigkeit lässt den Abgrund zwischen uns schwinden, der den Schöpfer vom Geschöpf trennt.“

„Mit Dir zu reden, Herr, ist die Wonne meines Herzens; in Dir finde ich alles, was mein Herz begehrt. Hier erhellt Dein Licht meinen Verstand und befähigt ihn, Dich tiefer zu erkennen. Hier fließen Gnadenströme in mein Herz, hier schöpft meine Seele das ewige Leben.“

„O mein Schöpfer und Herr, Du allein schenkst mir, außer diesen Gaben, Dich selbst und vereinigst Dich innig mit Deinem elenden Geschöpf. Hier verstehen sich unsere Herzen, ohne Worte, hier vermag niemand unser Gespräch zu unterbrechen. Worüber ich mit Dir spreche, Jesus, ist unser Geheimnis, das den Geschöpfen verborgen bleibt und nach dem die Engel nicht zu fragen wagen. Das sind geheimnisvolle Vergebungen, von denen nur Jesus weiß und ich; es ist das Geheimnis Seiner Barmherzigkeit, die jede Seele einzeln umfängt. Für diese unbegreifliche Güte bete ich Dich an, o Schöpfer und Herr, mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele. Auch wenn mein Lobpreis elend und gering ist, bleibe ich ruhig, denn ich bin gewiss, dass Du seine Aufrichtigkeit kennst, trotz meiner Unfähigkeit.“

(Aus dem Tagebuch von Sr. Faustyna)